Archiv

Wie nett von dir...

It is not fair

Naja tag war okay, stressig, sehr rüttelnd und verwirrend. Ich bin gar nicht zum denken gekommen. Zuerst Schule, wo sie eh nicht wissen was sie genau von einem wollen, dann 2 stunden krankenhaus, nerviges Blutabnehmen und schütteln und hüpfen und atmen und wäh. Und dann eine Straße weiter zum Seelenklempner. Er war nett. Irgendwie anders als die, die sonst da waren, aber ich denke ich brauche noch etwas bis mir wohl dabei ist. Reden, ja das kann ich aber über mich vor irgendwem, das sit so schwer, so ungbehaglich. Dann vorhin noch ein Eis gegessen. Irgendwie war mir heute nicht so nach gesellschaft. Und jetzt sitz ich in meinem Zimmer und fühl mich nicht so gut. Schon wieder dieser Wechsel.

Mich wundern diese unterdrückten Anrufe... ich weiß auch nicht das ist so komisch. Ich hab immer das Gefühl das sie es ist. Ich weiß nicht wieso, vielleicht will ich es. Vielleicht ist es noch so ein ekliger kleiner Funke in mir der will, das sie mich nicht vergessen hat, das es vielleicht erklärungen für alles gibt. Aber mein Kopf weiß so genau, wie es ist. Und klar es ist bitter aber zeit es einzusehen. Sie war heute nicht mehr auf meinem Blog, was gut ist. Für sie. Und ich habe mir wieder ihren angesehen, das muss aufhören. Denn wir sind fremde. Und das Leben eriner Fremden interessiert mich nicht.

Ich hoffe das war einer der letzten Einträge dieser Art, indem sie noch vorkommt. Mal sehen wies morgen wird, noch keine Pläne. Holly wird nicht da sein, sie ist wieder verliebt, mir ist nicht ganz wohl dabei, aber ich werde mich für sie freuen egal was kommt, weilsies verdient hat oder?

1.10.07 21:41, kommentieren

Mitten in der Nacht. Ich krieg kein Auge zu. Irgendwie, ich weiß auch nicht gehts einem so beschissen. Morgen hat Mutter geburtstag. bzw heute. Ich weiß nicht was ich tun soll... Sms schreiben? Oder gar nichts. Wäre wohl das sinnvollste und normalste, aber irgendwie, ich weiß nicht. Egal was wer sagt, sie ist meine Mutter. Sie hat so ziehmlich alles falsch gemacht, aber sie ist meine Mutter und genau das unterscheidet mich von ihr. LIeben. ich liebe. Und sie tuts nicht, dafür werde ich sie nicht hassen, bemitleiden, mehr nicht.

Morgen gehts irgendwann mal wieder in den Zoo. Ich weiß nicht irgendwie ists immer wieder toll. Wir haben schon wegen einer Jahreskarte überlegt. Ha! Naja dann wurds einem Mulmig zumute. Ein Jahr. Wow das ist verdammt lange für mich. Aber bestimmt billiger =)

Holly hat einen Neuen Stecher. Max. Uii wie toll. Ich könnte kotzen. Ich hab ihn noch nicht gesehen oder weiß viel von ihm, aber es kotzt mich jetzt shcon an. Ich mags nicht wenn sie sagt das sie jemanden nach zwei tagen liebt, oder verliebt ist, oder ihr jemand was bedeutet, dann frage ich mich was sie wohl dann zu mir sagt. Mwah. Ich hasse manchmal diese Nachdenke und alles. Ich sollte sie glücklich sein lassen. Sie ist meine Freundin, der einzige Menshcder für mich da ist. Und ich hab nichts besseres zu tun als zu mekern über die Art wie sie versucht glücklich zu sein oder einfach ist. Hm. Lächerlich. Trotzdem will sie mich mit Max Freund verkuppeln. Und ich bin wieder auf dem Scheiegal trip. Egal wie er ist, wie er aussieht. Ich werde ihn nehmen nur um am 6ten nicht alleine zu sein. Ich werde es nicht aushalten. Ich hab jetzt shcon angst davor. Es mag unfair sein. Aber ich verspreche doch niemand liebe und bei gott als würde irgendein typ liebe von mir erwarten. Ich denke es ist einduetig was er will und ich verlange nur so eine winzige gegenleistung wie nähe, sei es auch nur für einen Tag den ich mich selbst belügen kann.

Ich war eben erst wieder auf ihrem Blog. Mir kommt unverdautes gleich hoch. Wieso tu ich mir das noch an? Um zu leiden? Aua. es tut genug weh. Geh doch deinen weg, wie du es willst, ich komme nie wieder zu dir zurück.

1 Kommentar 3.10.07 02:22, kommentieren

This could be the end of everything

Jap war natürlich auf ihrem Blog. Die Zeit läuft mir weg und ich bin noch immer kein Stück weiter. Es muss aufhören. Samstag ist es soweit und ich will einfach nicht nochmal leiden.

Man kann es verschieden sehen. Sex. Das ist eine Sache, ein gegenstand. Nichts wertvolles. Manchmal muss man entscheiden und auch das gröbste tut nicht so sehr weh, wie diese endlosen Schmerzen, diese kaputt gehen. Ich komme mir krank vor. Aber ich weiß das ich etwas brauchen werde, ich brauche doch jetzt shcon etwas. Hohe Preise, ich würde alles zahlen um nichts spüren zu müssen.

Tage kommen, Tage gehen. Und heute wars süß. Man fühlt sich wie ein kleines Kind, und trotzdem war ich so geladen, als ich wieder alleine war. Zuviel sinnloses küssen. Und niemand merkt etwas, niemand fragt, ob alles okay ist. Ich fühl mich alleine. Aber ich bin doch nicht alleine oder? Ich habe alles was ich brauche. Mir fehlt nur ein winziges Bruchstück meiner Vergangenheit. Ich versteh nicht wieos es mich so mitnimmt.

Ich habe auf myspace geguckt, kein Countdown. Es schoß mir durch den Kopf das es vielleicht doch nciht klappt. Und ich sollte mir keinerlei Hoffnungen machen darüber. Es ist egal. ob sies tut oder nicht. Es ändert rein gar nichts. Ich werde nicht wieder kommen. Ich werde sie nie wieder bitten. Es ist vorbei und ich scheiße auf sie. SIe ist mir egal. Egal wie es ausgeht, ich habe es tausendmal besser getroffen als sie.

3.10.07 23:53, kommentieren

For the Girl

Och Gottchen...

Ich war schon um 8 wach und bin ne halbe stunde später zu holly rübergetorkelt. Nur weil sie so früh schon langeweile hatte? Tz. Und dann haut sie nach zwei stunden wieder ab, weil er sehnsucht nach ihr hat. Haha, Sehnsucht ist doch so ein tolles wort für geil. Mein dummer dani schreibt mir auch irgendwelchen obszönen scheiß, renne ich gleich hin? Nein ich schalte einfach mein Handy aus. Nach einem Tag braucht man doch nicht gleich soviel von mir erwarten? Hab genug eigene Probleme.

Jetzt sitz ich hier und weiß nichts mit mir anzufangen. Mit Gbai kann man auch nicht reden weil sie zusammen mit ihm unten sitzt und kuschelt, wie zwei verliebte teenager. Könnt ihr euch nicht endlich mit eurer verdammten Liebe ficken? Wies es mich manchmal ankotzt. "Schatzi!" Wah. Verdammt ich bin auch nur ein weib, ich müsste doch so total auf den scheiß stehen. Aber ich kann grad einfach nicht. Mein Magen dreht sich nach außen wenn ich sowas mitkrieg. Was macht jemand nur so gemein? Ich war ja nichtmal immer so. Wie oft ich das Wort "Engel" an einem Tag gesagt habe, geschrieben, gelesen. Und wie oft die drei worte rausgeshcossen kamen. "Ich liebe dich!" Haha! Und es war auch noch ernst gemeint. Ich könnte so heulen. Ich brauche eine Stopfen, damit ich endlich aufhöre zu fühlen. Ich werd noch verrückt noch 2 tage bis zum Abbruch, bis zum ende von allem. Und genau das wollten doch immer alle. Sie tut mir elid, und am liebsten würde ich sie mit mir darüber reden lassen, weilich weiß das sie es brauchen würde, aber nie wieder wollte ich diese Person sein, nie mehr

4.10.07 14:07, kommentieren

It takes so long.

Es ist beschissen. Wirklich, einfach nur beschissen. Wieso, bin ich ier? Sagt mir das bitte jemand. Weshalb halte ich mich hier noch auf. Ich meine ich habe doch nichtmal lust dazu, ich sehe keinen Grund. Holly, oh ja ich liebe holly, weil sie toll ist und für mich da und sich so mühe gibt. Ich hab nichts an ihr auszusetzen. Aber verdammt nochmal sie ist nicht anja, sie ist nicht das was ich brauche. Sie ist weder herz noch seele. Sie ist ein wundervolles Wesen, so wie katrin eins war. Aber was soll ich tun, es fühlt sich nicht so an. Nie fühlt es sich so an. Ich habe Angst. Ich habe wirklich unglaubliche Angst. Ich werde das nicht durchstehen, nicht mit diesem Dani. Es genügt mir nicht. Mir genügt das alles nicht. Wieso muss ich so abhängig davon sein. Sie ist eine Ratte, eine dreckige hinterfotzige sadistische Ratte, ohne gefühle, ohne alles. Ich hasse sie dafür. Sie hat mich verrecken lassen in allen mögllichen Formen. Und jetzt stehe ich da mit einem kleinen Häufchen wundervollen Menschen und ich kann nciht loslassen, ich kann nichtmal atmen ohne sie. ich ertrage den gedanken nciht ersetzt worden zu sien, das jetzt jemand anders da ist und ich nie wieder mit ihr reden werde, sie nie wieder meine freundin nenen kann, meine anja. Und es frisst mich. Ich hab das Gefühl so tief zu fallen und diese Hände die mich versuchen zu halten ich nehme sie einfach nicht. ich kanns einfach nicht. Wenn ich morgends aufwache und es mir wirklich jeden tag klar wird, dann blutet plötzlich wieder etwas, dann rast mein Herz und ich will am liebsten für immer schlafen, weil ich diese realität nicht ertrage, alle haben sie die letzten Monate gedacht, es wäre die krankheit die mich so kaputt macht, die mich so anders so ruhig, so traurig macht. Aber das alles kümmert mich doch nicht, der tod macht mir keine Angst, mir macht dies einsamkeit angst, die sie mir niemals nehmen wird, mir machen diese schmerzen zu schaffen die ich jedesmal fühle wenn es um sie geht, tagtäglich, weil sie es weiß mir so unglaublich gut eine reinzuwürgen. Ich mag ein Kind sein, ein kind hätte nie so gehandelt, ein Kind braucht nur ein zuhause, nahrung, spielzeug. Mehr nicht. Und ich brauche zuviel.

Ich bin so kaputt...

When i was a teenage whore
My mother asked me she said, "baby what for?
I give you plenty, why do you want more?
Baby, why are you a teenage whore?"
I said i feel so alone and
I wish i could die

4.10.07 21:14, kommentieren

Atme ein, atme aus

"Wenn das Leben fair wäre, wäre sie noch hier"

Lange Telefonate geführt, für nichts und wieder nichts. Schwäche wird verurteilt. Grobe Holly. Aber vielleicht ist es wirklich die einzige Art die ich verstehe.

Sie hat Recht mit vielem. Sie hat mir vieles angetan. Ich habe besseres geleistet, ich brauche ihr nicht nachtrauer, weil sie mich mehr gedrosselt hat, als mich gehalten. es ist alles wahr. Ich kenne die Fakten, ich war dabei. Und es ist doch aber nicht immer nur ein schlechtes Gewissen, das mich plagt, weil ich nicht da bin wenn sie mich vielleicht irgendwann mal braucht. Mich plagt sie verloren zu haben, weil ich sie geliebt habe. Und ich glaube ihr nicht das sie mich dabei versteht. Sie hat noch nie einen Menschen geliebt, wegen seiner Person, wegen all den kleinen Fehlern. Si ehat nur das äußere geliebt von irgendwelchen Kerlen, die Gesten, die öden immer gleichen prüche. Ich habe einen Menshc geliebt ohne das äußere zu kennen  oder schauspiel. Einfach diese Persönlichkeit. Ich habe mich nahc ihr verzehrt. Und Niemand kann mir das wiedergeben. Niemand kann das mit oberflächlichkeiten gutmachen. Ich weiß nicht ob irgendwer mich darin verstehen würde. Ich hätte es doch vor 2 Jahren selbst nicht verstanden. Ich trauere schon seit fast einem Jahr. Um ein und die selbe person. Jemand der mir so wehgetan hat, immer wieder von neuem. Und ich kann einfach nicht aufhören. Aber da sind wir uns einig, kann es so nicht weitergehen. Ich darf nicht mehr danach sehen. Nicht mehr ihren Blog und somit ihr Leben mitverfolgen. Nicht mehr daran denken. Ich muss alles aus dem weg räumen was uns je verbunden hat. Und ich muss jemanden finden den ich halten kann, bei dem ich mir einreden kann dass ich ihn liebe. Damit ich nicht mehr dahin zurück will. Wenn ich es nicht schaffe, werde ich einfach im dunkeln verschwinden. Weilich nicht soviel tragen kann. Sie wird am Samstag Lena treffen, sie wird mich vollständig ersetzen, sie werden lachen, sich umarmen und die besten feundinen sein. Und anja wird an ihr nagen, sie werden fotos machen und glücklich sein und für anja werden es die schönsten tage seit langem. Das sind Fakten, das ist das letzte was ich von ihr wissen sollte, der abschluss, ein happyend für sie. Hiermit ist es beendet. Mir laufen die tränen. Ich musste es bisher ncith aussprechen. Und das einzig gute ist das ich weiß sie wird ab diesm samstag jemand haben der sie genauso sehr mag, wie ich, mit dem sie reden wird. Denn ich werde es nicht. Und egal was kommt niemand wird so sein wie ich es war. Ich werde am samstag etwas neues beginnen. mit einem Jungen. Schule, Krankheit, Holly, erwachsen werden. So weh es mir auch tut. Das ist das Leben. Ich hätte es einfacher haben können. ich denke schon. Aber es ist nunmal so. Ich werde mich in den schlaf weinen gehen, so wie in den nächten vor knapp einem jahr, so wie in manchen tagen der letzten Monate. Es ist alles in ordnung. Mh.

5.10.07 00:25, kommentieren

Zusammen da zu liegen

... und zu merken das alles völlig egal geworden ist.

 

Reden wir über Schmerzen? Tun wir das? Nein eigentlich reden wir über das Leben. Ich habe eine Meinung zu dem was ich gelesen habe heute. Natürlich es stach, und es war falsch an diesen ort zurückzukehren nur um etwas über sie zu lesen. Neugier oder die ucht nach shcmerz, suche nahc einem Funken verlorener Hoffnung? Ihr wisst nicht wie sehr ich diese Angst habe, als könnte ich nie wieder atmen. Tod sein. Das wäre etwas befreiendes. Ich müsste nie wieder gegen all das ankämpfen, aber ich habe mich dagegen entschieden. Für nichts und wieder nichts.

Ich warte auf dani. In knapp zwei stunden wird er hier sein. Und dann werde ich meine erste gefühllose Nacht mit ihm verbringen. Ich wünschte er würde mir etwas bedeuten. Ich wünschte er wäre sie. Ja es ist krank, aber wie sehr würde ich es tauschen wollen. Neben jemand zu liegen den ich liebe. Mich von jemand berühren zu lassen, der mich fühlt und nicht nur kalte haut. Und alle snur um den schmerz weniger spüren zu müssen. Ich fühle mich jetzt shcon so kaputt. Ich sitze hier mit einem kissen. Nichtmal licht will ich machen. Ich hasse mich für all, das, für all diese Situationen, in die ich mich begebe. Ich weiß nicht wie es weitergehen wird. Oder soll. Ich habe so angst vor morgen. Ich will nicht sterben in den armen eines dummen kerls. Ich will nicht morgen aufwachen und ein toter körper sein. Ein Zombie. Bin ich bereits einer? Es ist vorbei. Ich muss es nur noch verstehen, es annehmen.

Und heute Nacht werde ich nicht alleine sein, morgen werde ich den ganzen Tag, trinken, mit ihm sein. Und wenn es mich auffrisst udn mir das letzte Tröpfchen Leben aussuagt, hab ich noch die Hoffnung dass ich dann wenigstens auch keinen Schmerz mehr fühlen werde. Wenigstesn das sollte es mir bringen. Ein ende dieser Schmerzen.

6.10.07 01:13, kommentieren