Sie hat beschlossen dein Leben zu zerstören,..

... denn sie liebt dich.

Man tröstet sich doch manchmal zu sehr mit Musik oder? Manchmal versinkt man in dieser Melancholie. Und irgendwie scheint es dann das einzige zu sein ,was dich für einen Moment von Schmerz erlöst. Aber eigentlich reißt es nur noch mehr Wunden auf. Schmerz gegen Schmerz? Nein soviel kann ich nicht tragen.

Es ist Zeit für einen Eintrag, weil es da dieses Ereigniss gab, was mir erst heute auffiel ist und mir die Sprache verschlug.<br />Ich habe Ferien. Sie hat mir Hoffnung gemacht auf eine Treffen in diesen kurzen Ferien. Was heißt hier Hoffnung? Ich wollte sie ablenken, ich wollte da sein und sie halten. Ich wollte selbstlos sein. Okay es wird halt mit den Füßen getretten, aber was hab ich erwartet? Was habe ich von ihr erwartet? Sie behandelt mich wie irgendwen. Mich. Den Menschen, dem sie wohl am meisten bedeutet. Denn es ist so. Ich habe mir Gedanken gemacht. Niemand kann von sich sagen soviel Gedanken und Kraft in sie investiert zu haben, auch soviel Liebe, und das nach allem was sie sich geleistet hat. Ich war sinnlos hier um da zu sein, falls sie mich mal braucht. Ich habe mir Musik besorgt, die sie haben will um ihr eine Freude zu machen, habe mich ständig angeboten als Zuhörer, obwohl mein Leben im Moment, naja nicht wirklich toll verlief. Ich habe mich behandeln lassen wies Letzte. Und ständig an sie gedacht und gehofft das es ihr gut geht. Versucht sie zu verstehen. Geld für eine Zugfahrt bereitgestellt. Und ja ich bin knapp bei Kasse. Sie hat mich mit Füßen getretten, mich abgelehnt auf eine ja brutale Art. Ich will nicht noch mehr Bemühungen aufzählen, weil es von Anfang bis Ende vertane Energie war. Irgendwie hat es mich sehr verletzt und ich hab mich bei Holly ausgeheult, jap. Und gestritten, mit mir selbst gerungen. Und die Verzweiflung kam auch nicht zu kurz. Du wolltest nichtmal mehr mit mir reden. Haha keinen Nerv. Fick dich du verfluchtest Miststück. Ich hab mir meinen Arsch für dich aufgerissen. Ich hab wirklich was kapiert. Ich war bei Dani gestern, vorher mit Holly am Telefon und Abends dann unterwegs und mir gings mies plötzlich. Und dann Auftritt eines Jungen. Verdammt ich hab interesse an ihn. Ich stehe auf ihn. Es ist vorbei. Mir gefällt nach neun Monaten endlich wieder jemand. Ich hab es erst heute morgen beim arbeiten gemerkt, zwischen dem Bettenbeziehen. Es ist wundervoll. Ich habe gedacht es würde nie wieder sein können. Ich habe gedacht ich würde nie über dich und diese Qualen hinwegkommen und diese Gleichgültigkeit würde nie verschwinden. Aber ja er gefällt mir und ich werd um ihn kämpfen. Du bist Geschichte und deine Freundschaft kannst du ja selbst mit dir ausmachen ;-). Ich bin raus aus der Geschichte mit dir. Mitleid, haben sicher deine anderen Freunde für dich. Natürlich bin ich neugierig wies bei dir weitergeht. Und vielleicht hast du auch die dreistheit dich nochmal zu melden. Wegen dem Treffen wirst du mich sicher nicht mehr ansprechen, weil es nur leere Worte waren. Aber es ist mir auch egal. Stück Vergangenheit, ja Mitleid, hm das hab ich. Und wäre ich nciht so weich würde ich dir das alles auch noch unter die Nase reiben.

29.10.07 19:22

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen